Steuernews für Ärzte

Social-Media-Logo

Abgeltungssteuer 2009

Neue Pauschalsteuer. Die Abgeltungssteuer soll zwar erst ab 2009 gelten, dennoch wirft sie schon heute ihre Schatten voraus. Einkünfte aus Kapitalvermögen sollen ab 2009 pauschal mit einer 25%igen Abgeltungssteuer (zzgl. Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer) besteuert werden. Mit dem Pauschalabschlag ist die Steuer für Kapitalerträge abgegolten; ein späterer Nachschlag wegen eines höheren persönlichen Steuersatzes kommt nicht mehr in Betracht. Die Abgeltungssteuer wird als Quellensteuer direkt von der Bank ans Finanzamt fließen. Einen Werbungskostenabzug wird es generell nicht mehr geben.
Die Aktie unter den Geldanlageformen zählt zu den Verlierern der Reform. Während gegenwärtig von einem Euro Ertrag nur 50 Cent zum individuellen Steuersatz von z. B. 40 % versteuert werden müssen (Halbeinkünfteverfahren) werden es künftig 25 Cent pro Euro Ertrag sein. Und Kursgewinne werden in allen Fällen steuerpflichtig. Die einjährige Spekulationsfrist wird gestrichen. Ärzte und Ärztinnen, die sich noch bis Ende 2008 Aktien, Investmentfondsanteile oder Zertifikate in ihr Wertpapierdepot legen und diese mehr als ein Jahr halten, sichern sich noch steuerfreie Kursgewinne nach altem Recht. Für langfristige Investments eignen sich u. a. auch aktiv gemanagte Zertifikate.

Stand: 15. Mai 2007

Artikel der Ausgabe Sommer 2007

zum Seitenanfang
Steuerberater Klaus Vossler Kesselstrasse 17 70327 Stuttgart Deutschland +4971140703060 +4971140703070 https:/www.stb-vossler.de/